Wie kann ich Ihnen helfen? Ich bin gerne für Sie da.

Bei einigen Allergien ist Besserung möglich. Beispiel hier: allergischer Schnupfen

Allergien

Die gute Nachricht vorweg: Bei einigen Allergien ist Besserung möglich.

Als Allergie bezeichnet man eine überschießende krankhafte Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte, normalerweise harmlose Umweltstoffe.

Die allergische Reaktion richtet sich gegen von außen (über die Atmung, den Magendarmtrakt, die Haut, Schleimhaut oder Blutgefäße) kommende Stoffe (Auszug aus Wikipedia).

Auslöser für Allergien können sein: Pflanzenpollen/Blütenstaub, Hausstaub (eigentlich der Kot der Milben im Hausstaub), Schimmelpilzsporen, Tierhaare bzw. die Öle am tierischen Fell, Duft- und Konservierungsstoffe, Kontaktallergene (z.B. durch Nickel im Gürtel) und Lebensmittel.

Mögliche Symptome: eine juckende, laufende oder verstopfte Nase, übermäßiges Niesen, rote, juckende oder brennende Augen, erschwertes Atmen, Husten; Hautrötung oder -ausschlag; Müdigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen oder Durchfall.

Die Allergie ist eine häufige Erkrankung. Das Robert-Koch-Institut (RKI) schätzt, dass mehr als 20% der Kinder und mehr als 30% der Erwachsenen im Laufe ihres Lebens mindestens an einer Allergie erkranken.

Fachleute vermuten, dass Allergien bereits in frühester Kindheit entstehen. Viel diskutiert wird die sogenannte „Hygienehypothese“: Sie besagt, dass Kinder, die durch übermäßige Hygiene weniger mit Allergenen in Kontakt kommen, später eher eine Allergie entwickeln als andere Kinder. Darüber hinaus können z. B. aber auch zunehmende Luftverschmutzung, ungesunde Lebensführung oder eine entsprechende erbliche Veranlagung die Entstehung von Allergien begünstigen.

Aber wie bereits eingangs erwähnt: Bei einigen Allergien ist Besserung möglich. Für den Erfolg der angewandten HF-Bioenergetik®-Methode gilt es allerdings bereits im Vorfeld abzuklären, ob tatsächlich eine Allergie vorliegt und nicht eine Pseudoallergie, also eine Unverträglichkeit bzw. Intoleranz.

Bei einigen Allergien ist Besserung möglich. Beispiel hier: allergischer Schnupfen

Abgrenzung zu Unverträglichkeit und Intoleranz

Bei einer Unverträglichkeit oder Intoleranz ist das Immunsystem nicht beteiligt. Die beiden genannten Begriffe fallen meist im Zusammenhang mit Lebensmitteln. Lebensmittel werden bei Vorliegen einer Unverträglichkeit bzw. Intoleranz vom Körper nicht optimal oder gar nicht verdaut. Oft fehlt dem Körper ein bestimmter Stoff zur Verdauung des betreffenden Lebensmittels, wie etwa bei einer Fruktose- und Laktoseintoleranz, oder das zur Verdauung benötigte Enzym wird einfach nicht in ausreichendem Maß vom Körper produziert. Dies kann dann z. B. zu Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall führen.

Aber gerade bei den Symptomen Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall kann es mitunter schwierig sein festzustellen, ob es sich um eine Allergie oder eine Unverträglichkeit/Intoleranz handelt.

Für den Erfolg der HF-Bioenergetik®-Methode ist es wie bereits gesagt wichtig zu wissen, dass eine Allergie und eben keine Pseudoallergie, also Unverträglichkeit bzw. Intoleranz vorliegt.

Mann lehnt Brot ab, weil er es nicht verträgt ist. Bei einigen Allergien ist Besserung möglich
Mann lehnt Brot ab, weil er es nicht verträgt ist. Bei einigen Allergien ist Besserung möglich

Wichtiger Hinweis

HF-Bioenergetik® ist eine ganzheitliche Methode und ausdrücklich kein Ersatz für schulmedizinische oder psychologische Behandlungen.